StartGallery | Exhibitions | Linocut films | Africa films | Films | Projects | Online videos | Jakob Kirchheim | Links | Email | JK Editionöffnet neues Fenster

Linolfilm-Installation in der HdK Berlin 1987

"Linolfilm" in der HdK Berlin, November 1987


Aus Experimenten mit Linoldruck-Serien und Super-8 Film resultierte 1987 der erste "Linolfilm".
Der Begriff bezeichnet experimentelle Animations- oder Trickfilme, die unter Verwendung von Linolschnitten produziert wurden. Die Entwicklung der Technik führte zur Einbeziehung von Fotos, Fotokopien, Collagen und Realfilmsequenzen. Das Drehformat war meistens Super-8 Film. Der vor letzte Linolfilm "Rutas simultáneas" entstand 2008 bis 2010 und wurde ohne Kamera mittels gescannter Linoldrucke und Keyframe-Animation im Computer produziert.

Im Laufe der Jahre sind u.a. folgende Linolfilme entstanden:

Sternenstaub - Stardust
Science-Fiction Poetry-Linolfilm
Ein Film von Teresa Delgado (Stimme, Gedicht, Geräusche) und Jakob Kirchheim (Bild, Schnitt)
DV, 3:10min, Farbe, Stereo, Filmmaterial: S8 und 16mm, 2012


Rutas simultáneas
Busfahrt Madrid - Valencia
Film mit animierten Linolschnitten und einem Gedicht von Teresa Delgado
DV, 10min, 2008/2010

Im Schnee
Film nach dem Gedicht von Teresa Delgado, DV, 2:10min, 2006

Länder
Super-8/16mm Blow up, 3:10min, 1997

What`s up?
Super-8/16mm Blow up, 2:50min, 1995

Kipp-Krise
Super-8, 13min, 1990
Projektor frisst Film - TAZ 1988
Geld oder Leben 
Film nach dem Gedicht von Stefan Döring
Super-8, 3:10min, stumm, 1990

Linolbüro
Super-8, 10min, 1990

Alfabet
Super-8, 4min, 1989

Zurückbleiben 
neue Version von Linolfilm, 35mm, 9min, 1989
Koproduzent: Manfred Salzgeber

Linolfilm
Super-8, 10min, 1987

Deutsche Welle-Interview mit Jakob Kirchheim, 7.4.1997
Entrevista de la televisión alemana Deutsche Welle con J.K.
Interview with Jakob Kirchheim by Deutsche Welle TV